Impulse

 Die Furcht sitzt dem Menschen im Herzen. Sie höhlt ihn innerlich aus, bis er plötzlich widerstandslos und machtlos zusammenbricht.

Dietrich Bonhoeffer, Predigt aus dem Januar 1933

Die einzige Art, gegen die Pest zu kämpfen, ist die Ehrlichkeit.

Albert Camus, 1947

Man muss Häresien wagen, um Wahrheit zu gewinnen.

 Helmut Thielicke, 1976

 

Immer mehr Christen wollen nicht schweigen, wenn Sorgen wachsen und die Kommunikation an vielen Stellen von Angst geprägt ist.  Dabei wird auch das Äußern einer abweichenden Meinung zum Risiko. Gegenpositionen zum vorherrschenden Konsens wirken auf manche gefährlich. So werden oftmals die, die andere Sichtweisen haben, mutlos. Um wenigstens ein bisschen etwas dagegen zu setzen, bieten wir hier einen Blumenstrauß unterschiedlicher Standpunkte. Christen stehen auf, weil sie sich für andere einsetzen, weil sie den Eindruck haben, dass nur mit Angst regiert wird und weil sie sich um den Prozess der Wahrheitsfindung Sorgen machen.

Corona-Aussöhnung

Ein interdisziplinäres deutsch-österreichisches Autor*innenkollektiv, möchte mit Ihre Ausführungen zur Corona-Krise einen Beitrag zur Überwindung des aktuellen gesellschaftlichen Gegeneinanders erbringen. Das…

#WissenschaftStehtAuf

Mit der Aktion #wissenschaftstehtauf wollen Menschen aus Wissenschaft, Therapieberufen und den Medien zeigen, dass Wissenschaft vom Diskurs lebt. Einen behaupteten…

Gottesdienste im medialen Gegenwind

Schon zu Weihnachten brach aus dem Blätterwald ein medialer Sturm los, der viele Kirchenvorstände und Pastorinnen und Pastoren zur Verzweiflung…

Gedichte von Michael

Rätzel des Lichts Ein Kolibri voll Licht, klein verletzlich, flink Nun gefangen im Dunkel voll klebrigen Schein. Einst frei friedlich…
Menü