Der Publizist Heribert Prantl, Träger der theologischen Ehrendoktorwürde, fordert die Beachtung der Grundrechte ein u. hält die Demokratie für gefährdet

Heribert Prantl, ehemaliges Mitglied der SZ-Chefredaktion, hält die Demokratie für gefährdet. Der gelernte Jurist und ehemalige Staatsanwalt kann dies vielleicht besser begründen, als andere. Nein, ein „wirrer Querdenker“ ist Prantl nicht. Aber sein Hinweis, dass die Demokratie gefährdet ist, zeigt zumindest pointiert auf ein ganz wesentliches Wahrheitsmoment bei denen hin, die sich gegenwärtig in einer Dikatur fühlen. Sind diese, die sich nicht so gewählt ausdrücken, deswegen Verschwörungstheoretiker? Prantls Beiträge haben den großen Vorteil, dass sie die Brücke herstellen können zwischen dem vielfach geäußerten Unmut ach so vieler Menschen in unserem Land und denjenigen, die dafür an sich gar kein Verständnis haben und nur mit Diffamierung reagieren können. Nein, Prantl hilft, sprachfähig zu werden in einer Weise, die nicht so einfach weggemobbt werden kann ….

Weitere Beiträge

Menü