ARD Plusminus berichtet: Impfschäden – wie Deutschland bei der Erforschung hinterherhinkt

ARD Plusminus berichtet:
Impfschäden nach einer Corona-Impfung seien selten*, aber es gibt sie: Muskelkrämpfe, Taubheitsgefühle, Herzrhythmusstörungen, Nervenschmerzen – das sind nur einige der vielen Symptome, unter denen manche Menschen noch viele Monate nach der Corona-Impfung leiden. Die Ursache ist noch nicht erforscht. Doch die Betroffenen, vor allem junge Menschen, fühlen sich allein gelassen, von Politik und Wissenschaft…

*bei „selten“ bezieht sich ARD auf das Paul-Ehrlich-Institut. Danach seien es bei 0,02 % zu Impfschäden gekommen. Das ist 1 Person bei 5000 Impfungen… 

Das es auch hier eine erhebliche Untererfassung gibt, hat Herr Prof Matthies von der Charite mit einer eignen Studie herausgefunden ( siehe Min. 8:20 im Video). Vor diesem Hintergrund  erscheint das Wort „selten“ bei der Einleitung zum Video eher als eine Schutzbehauptung.

Weitere Beiträge

Menü