40 Prozent ursächlich an Vakzinen verstorben: Uni Heidelberg obduziert Tote nach Covid-Impfung

Hohe Dunkelziffer an Toten durch Covid-19 Impfung
Im Südwesten der Republik arbeiten Forscher, Wissenschaftler, Pathologen und Mediziner schon länger engmaschig mit Polizei, Staatsanwaltschaft und den niedergelassenen Ärzten zusammen. So seien bereits 40 Menschen obduziert worden, die innerhalb von 14 Tagen nach einer Covid-19 Impfung verstorben sind.

Erschreckendes Ergebnis: Schirmacher geht davon aus, 30 bis 40 Prozent der Toten seien ursächlich an der Impfung verstorben, die Häufigkeit todbringender Impfnebenwirkungen werde seiner Ansicht nach unterschätzt. Auch gehe er von einer hohen Dunkelziffer an Impftoten aus, die derzeit auf Grund der unklaren Datenlage kaum eingeschätzt und näher beziffert werden könne…

Weitere Beiträge

Menü