Pressestimmen zum Aufruf an die Kirchen und alle Christenmenschen

Nordkourier Uckermark – Auch Uckermärker unterstützen Initiative „ChristenStehenAuf“
„Ende Januar/Anfang Februar haben sich über 60 Personen unter der Initiative „ChristenStehenAuf“ als Erstunterzeichner hinter einen Aufruf öffentlich gestellt, darunter auch der Gemeindepfarrer aus Schönfeld: „Die Unterzeichner möchten, dass in der aktuellen Debatte Geimpfte und Ungeimpfte nicht gegeneinander ausgespielt werden. Sie plädieren dafür, Runde Tische oder öffentliche Gesprächsforen vonseiten der Kirchen einzurichten, ähnlich wie zu Zeiten der Wende 1989/90. Sie erhoffen sich damit eine Versachlichung der Debatten.“…“

IDEA – 65 Erstunterzeichner stehen hinter dem Aufruf von „ChristenStehenAuf“
„5 Personen haben sich als Erstunterzeichner hinter einen Aufruf der Initiative „ChristenStehenAuf“ gestellt. Sie möchten, dass in der Debatte um eine Impfpflicht im Kampf gegen die Corona-Pandemie Geimpfte und Ungeimpfte nicht gegeneinander ausgespielt werden. …“

MEDRUM – 65 Erstunterzeichner stehen hinter dem Aufruf von „ChristenStehenAuf“
„Kirchen als Ort der Versöhnung – „Versöhnen statt Spalten“ hatte einst der ehemalige Bundespräsident Johannes Rau als Leitgedanken in das Zentrum seines politischen Wirkens gestellt. Dieser Appell könnte nun ebenso als Leitgedanke über einem Aufruf stehen, dem sich viele Menschen verpflichtet sehen und für dessen Unterzeichnung sie sich namentlich und öffentlich einsetzen…“

Menü