Studie: 133-faches Myokarditis-Risiko nach COVID-Impfung – Kinder besonders betroffen

Eine wissenschaftliche Studie, die von Wissenschaftlern der U.S. Food and Drug Administration und der Centers for Disease Control durchgeführt wurde, hat ergeben, dass die Covid-19-Injektion von Pfizer das Risiko einer Myokarditis bei den Empfängern deutlich erhöht (etwa 133-mal höher ist als das Hintergrundrisiko in der Bevölkerung).

Weitere Beiträge

Menü